Frühlingsblüher zum Osterfest

Basteln, backen, Eier färben. Wenn das Osterfest vor der Tür steht, blüht nicht nur die Natur auf, sondern auch die Kreativität. Dabei gilt vor allem: Bunt muss es sein! Nach den grauen Wintertagen sehnen wir uns nach leuchtenden Farben und frischem Grün und schmücken Haus, Terrasse und Balkon voller Begeisterung mit unseren liebsten Frühlingsblühern. Tulpen, Osterglocken und das niedliche Duftveilchen etwa zieren als Bildmotiv manch filigran bemaltes Ei, während die Vorbilder im Garten und in Töpfen und Schalen auf dem Balkon Frühlingsstimmung verbreiten.

Auf dem Kaffeetisch sorgen neben allerlei süßen und herzhaften Köstlichkeiten Töpfchen mit Primeln, Traubenhyazinthen und Milchsternen für gute Laune. Tipp: Im gärtnerischen Fachhandel findet man vor Ostern viele schöne Dekorationsideen und kann sich seine Lieblingsblumen gleich passend arrangieren lassen. Unter www.ihre-gaertnerei.de ist garantiert eine passende Adresse ganz in ihrer Nähe aufgelistet. Ein besonderer Blickfang für die Tischmitte ist ein selbst arrangierter Osterstrauß aus sonnengelben Forsythienzweigen. Auch die spiralartig gedrehten Zweige der Korkenzieherhasel sind wie dafür geschaffen, um Hasenfigürchen oder ausgeblasene und bemalte Eier hineinzuhängen.


Eiersuche im Frühlingsgarten

Wer einen kleinen Garten besitzt, hat es besonders gut, denn so kann man sich jeden Tag an den beliebten Frühlingsboten erfreuen. Zu diesen gehören neben vielen Blütensträuchern natürlich auch kleine Juwelen, wie die Balkan-Windröschen und zauberhafte Polsterstauden wie Blaukissen, Steinkraut und Gänsekresse, die man in den Einzelhandelsgärtnereien in vielen Sorten findet.

Dem Garten stattet die Ostergesellschaft spätestens beim Eiersuchen einen gemeinsamen Besuch ab, schließlich hat auch der Osterhase ein Faible für frisches Grün und zarte Blüten – und vielleicht sind ihm ja beim Staunen über die Farbenpracht sogar ein paar Schokoladeneier aus dem Körbchen gepurzelt. Hat es in der Nacht geregnet, wird die Eiersuche einfach auf die Terrasse verlegt, wo ein Hochstämmchen der Hängesalweide im Übertopf aus Haselnussruten ein neues Zuhause gefunden hat. Unter ihren malerisch überhängenden Trieben, die über und über mit seidigen Kätzchen besetzt sind, macht sich ein kleines Osterarrangement besonders gut.


Quelle: Grünes Medienhaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.